Watzmann: Ungesicherter Bergsteiger stürzt ab und stirbt

Am Watzmann kam es am Sonntag zu einem folgenschweren Unglück: Ein 48-jähriger Bergsteiger ist beim Versuch, die Ostwand des Watzmanns zu erklimmen, abgestürzt.

Er war Teil einer Dreiergruppe, die zuerst mit dem Boot über den Königssee gekommen war. Anschließend machten sie sich dran, ohne Kletterseil und andere Sicherungstechnik, die Ostwand des Watzmanns (2.713 Meter) zu besteigen. Als sich das Trio auf einer Höhe von etwa 1.80 Metern befand, kamen sie vom Weg ab. In dem anspruchsvollen Geländer rutschte der Salzburger, der in Bayern lebt, schließlich ab und stürzte laut Angaben der Polizei zwischen 50 und 70 Meter den Abhang hinab. dort blieb er dann schwer verletzt liegen.
Einer der bergsteiger aus der Gruppe konnte zu ihm gelangen und erste Hilfe leisten. Der andere jedoch musste sicch an der Wand des Watzmanns fetstklammern, um nicht abzustürzen. Die drei Bergsteiger wurden von Bergrettern mit einem Rettungshubschrauber gerettet. Der Abgestürzte starb noch auf den Flug in’s Krankenhaus.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen