Schotte erklimmt Matterhorn auf Beinprothesen | Handelszeitung.ch

Ein 47-jähriger Schotte namens Jamie Andrew hat trotz amputierter Beine das Matterhorn (4.478 Meter) erklommen. Erfahre hier mehr darüber.
Er war dabei von zwei Bergführern begleitet worden. Wie er der Nachrichtenagentur AFP gesagt haben soll, könne er zwar nicht beweisen, dass er wirklich der Erste sei, der so eine Kletterleistung erbracht hat, aber er sei sich ganz sicher.
Ihm gehe es auch nicht darum, Rekorde zu brechen, sondern zu zeigen, was der Mensch alles erreichen kann, wenn er das Beste aus sich herausholt und dabei an sich glaubt.
Für den Aufstieg aufs Matterhorn benötigte der Bergsteiger sechs Stunden und für den Abstieg eine halbe Stunde länger. Die Durchschnittszeit für eine Besteigung des Matterhorn ist fünf Stunden kürzer.
Der schottische Bergsteiger hatte vor 17 Jahren im Mont-Blanc-Massiv schwere Erfrierungen an Armen und Beinen erlitten, weshalb er beide Untschenkel und Unterarme verlor. Sein Kletterpartner war damals gestorben. Der Schotte ließ sich von diesem Schicksalsschlag jedoch nicht entmutigen und fing kurze Zeit später bereits wieder an, zu klettern. So bestieg er 2004 den Kilimandscharo (5.895 Meter).
Auf’s Matterhorn hatte er sich jahrelang gezielt vorbereitet und war 2014 schon beinahe am Gipfel angelangt.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen