Bergsteiger an Alpspitze in den Tod gestürzt

Wie die Münchner Abendzeitung berichtet ist am Sonntag ein Bergsteiger aus dem Raum München an der Alpspitze tödlich verunglückt.

So kam es  zu dem tragischen Absturz

Der 27-jährige Mann wollte mit einem 29-jährigen Freund von Hammersbach aus über die sogenannte Schulter die Alpspitze besteigen.

Dabei sind die beiden Bergsteiger vom Weg abgekommen. Schließlich kehrten sie um mit dem Ziel, wieder zum Steig zurückzukommen. An einer abschüssigen Stelle ist der junge Mann dann rund 80 Meter abgestürzt. Trotz Erster-Hilfe-Maßnahmen herbeigeeilter Bergsteiger erlag der Mann seinen schweren Verletzungen. Sein Leichnam wurde mit einem Polizeihubschrauber geborgen. Nach dem Absturz musste der Freund des Bergsteigers selbst auch geborgen werden, da er ebenfalls drohte, abzustürzen. Die Alpspitze ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Bergsteiger und der Alpspitz-Klettersteig ist an Wochenenden hoch frequentiert.

Quelle und mehr Informationen zu dem tragischen Unglück an der Alpspitze: Abendzeitung München

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen